DIE  PROPOLIS

 

Propolis, auch Kittharz, Bienenleim oder Bienenharz genannt, ist ein Bienenprodukt, das in der Volksmedizin seit Alters her Beachtung findet. Wissenschaftliche Analysen ermöglichen einen neuen Blick auf diesen wertvollen Naturstoff.

Altes Heilmittel, neu entdeckt!

 

Das Wort Propolis kommt aus dem Griechischen und heißt so viel wie „vor der Stadt“. Das von den Bienen selbst produzierte Kittharz hält nachweislich Viren, Pilze und Bakterien aus dem Stock fern. Man kann es deshalb als natürliches Antibiotikum bezeichnen, denn seine antivirale, antimykotische und antibakterielle Wirkung entfaltet Propolis auch beim Menschen...

 

Die Verwendung von Propolis zu Heilzwecken ist eine uralte Methode und war bereits den Ägyptern und Inkas bekannt, so mumifizierten die Ägypter ihre Pharaonen unter anderem mit Propolis. Auch der berühmte griechische Arzt der Antike, Hippokrates, wendete bereits erfolgreich Propolis bei seinen Patienten an.

 

In der Volksmedizin und basierend auf ärztlichen Erfahrungen wirkt Propolis bei Harnwegsinfekten, Gelenkschmerzen, Krämpfen, Parodontose, Mittelohrentzündung und Hämorrhoiden. Sogar gegen den unangenehmen Magenkeim Helicobacter pylori, häufige Ursache für Magengeschwüre, scheint Propolis wirksam zu sein. In der Krebstherapie konnten ebenfalls positive Reaktionen festgestellt werden, so dass Propolis als begleitendes Therapeutikum eingesetzt werden könnte, ähnlich wie das mit Mistelpräparaten schon heute geschieht.

 


 

Gewinnung von Propolis

 

Imker gewinnen das Propolis, indem sie den Bienen ein Gitter in denStock legen. Wenn die Bienen die Löcher mit Propolis abgedichtet haben, werden die Gitter entfernt und in den Gefrierschrank gelegt, eingefroren und dann gemahlen. Danach wird das Propolis in Alkohol eingelegt. Am Ende wird es in Fläschchen gefüllt und von uns Angeboten!

 

Im Schnitt enthält sie 55% Harze, 30% Bienenwachs, 10% ätherische Öle und 5% Pollen. Die heilende Wirkung wird vor allem den reich im Propolis enthaltenen Flavonoiden (Flavone, Flavonole, Flavonone, Favononole), organischen Säuren (Benzoesäure, Trioxybenzoesäure) und Phenolsäuren (Kaffeesäurederivate, Ferulsäure, Phenylakrylsäure, u.a.) zugerechnet. Weiterhin enthält sie Vitamine (Provitamin A, Vitamin B3), Mengen- und Spurenelemente, Kumarine (pflanzliche Duftstoffe) und aromatische Aldehyde. Die genannten Substanzen können in fast allen Propolisproben unterschiedlichster Herkunft nachgewiesen werden, dementsprechend kommen je nach Herkunft noch weitere hinzu.

Inhaltsstoffe von Propolis

 

Zwischen 150 und 300 Inhaltsstoffe wurden bisher im Propolis identifiziert. Dazu zählen chemische Elemente wie Zink, Eisen, Silizium, Kupfer, Vitamine, Öle mit pilztötender Wirkung und, ganz wichtig, die Flavonoide. Diese wasserlöslichen Pflanzenfarbstoffe haben z. B. gefäßverstärkende Wirkung, helfen gegenEntzündungen und wirken antiviral. Immer besser erforscht wird die antioxidative Wirkung der Flavonoide: Viele Studien sprechen für ihre krebsbekämpfende Wirkung.

 

  • antibiotische Wirkung

  • enthaltene Flavonoide verhindern das Wachstum von Bakterien, Viren und  Pilzen

  • lokalanästhetische, entzündungshemmende und desinfizierende Wirkung

  • Desinfektion von Wunden

  • Schmerzlinderung

  • Wundheilung

  • antivirale und antibakterielle Wirkung

  • wirkt gegen eine Vielzahl von Bakterienstämmen und Viren (u. a.  gegen Salmonellen, Streptokokken, Herpes-Viren,………)

  • neutralisierende Eigenschaften

  • neutralisierende Eigenschaften gegenüber Herbiziden, Hormonen, Antibiotika und Konservierungsgifte

  • Stärkung des Immunsystems bei regelmäßiger Einnahme

  • Konservierung von Lebensmitteln

  • Antikrebswirkung

Imkerei BienenTanz

Arjen Tanzer

Hubertusgasse 7

3121 Karlstetten

 

Kontakt:

info@bienentanz.net

 

 

Impressum        © 2014 by Arjen Tanzer